SA-01-2014_cover

Ausgabe SA 01/2014

Augsburger High Flyer
Der Innenarchitekt Armin Fischer mit seinem 2003 gegründeten Augsburger Büro Dreimeta kann als Spezialist für Fälle bezeichnet werden, bei denen vom Planer mehr verlangt wird als schnöder Einheitsbrei aus Versatzstücken des globalen Innenraumdesigns. Heimlich, still und leise hat er sich…
Werner Aisslinger
Werner Aisslinger Wohnutopie werner_aisslinger-0214
Architektur und Utopien: Das ist eine lange Liaison, ob immer glücklich, mag bezweifelt werden. Von den Wohnmaschinen eines Corbusier über die Träume von…
» weiterlesen
Architekturgespräch
Wer kümmert sich um das Schöne? architektuirgespraech_0214
Ein Archtitekturgespräch mit Prof. Karl Ganser und Andy Brauneis edition:schwaben: Am 16. März 2014 fanden in Bayern Kommunalwahlen statt: Welche Rolle hat nach…
» weiterlesen
Andreas Petermann Architekt
Wachgeküsst und neu geboren wachgekuesst_0214
Die Geschichte des Hauses könnte einem Märchen der Brüder Grimm entlehnt sein. „Es war einmal“ – lang ist’s her – ein ansehnliches Wohnhaus,…
» weiterlesen
Manfred Lux
Tanz mit der Sonne manfred_lux_0214
Auf einer leichten Anhöhe in Schlipsheim, in einem alten Streuobstgarten fern jeden Verkehrslärms, hat sich der Architekt Manfred Lux (45) den Traum von…
» weiterlesen
SoHo Architektur
Zwei in einem zweiineinem-0214
Es gibt viele Wege, wie Bauherren ihren Architekten auswählen. Einige fragen Freunde und Bekannte, wie sie mit ihren Architekten zu Rande gekommen sind.…
» weiterlesen

Gesamtinhalt der Ausgabe SA 01/2014

Architektur

Tanz mit der Sonne: Das ungewöhnliche Wohnhaus des Architekten Manfred Lux.

Der „Hochsitz“ von Bad Faulenbach: Architekt Thomas Barbist schreibt die moderne alpenländische Architektur fort.

Logenplatz am See: Die AugsburgPassauer Architektenpartnerschaft Stefan Hiendl und Regina Schieneis überrascht im Niederbayerischen mit einem kühnen, dunklen Querriegel.

Wachgeküsst und neu geboren: Andreas Petermann beamte eine Augsburger Villa aus den 1930er-Jahren in die Wohnwelt des 21. Jahrhunderts.

Zwei in einem: Alexander Nägele, SoHo Architektur/Memmingen, wurde von einem kreativen, ökobewussten Ehepaar für ihr neues Haus in Pullach gefordert.

Interior Design

„Home of the Future“: Der Star-Designer Werner Aisslinger, ein gebürtiger Nördlinger, präsentiert in seiner aktuellen Ausstellung seine Visionen, wie die Wohnräume der Zukunft aussehen werden.

„Hotel of the Year 2012“: Der Augsburger Innenarchitekt Armin Fischer sammelt mit seinen kreativen Ausstattungsideen für Hotels und gastronomische Betriebe internationale Auszeichnungen.

Formensprache

Wolfgang Ott: Architectural Design für die Unternehmensgruppe AL-KO SE.

Günther Schmid: Schön in der Form. Perfekt im Detail.

Chef-Etagen Zimmer der Macht: edition:schwaben stellt die Ausstattung der Büros eines Kulturmanagers, eines Medienunternehmers, eines Architekten, eines Inhabers eines Systemhauses und eines Industriellen vor, der mit seinen Bürostühlen international stark im Geschäft ist.

Christof Trepesch: Die Karriere der Küche derer von Schaezler.

Ulrich Kubak: Über den Dächern von Augsburg.

Alexander Nägele: Skandinavische Atmosphäre für einen klaren Kopf.

Peter Wagner: Das Chefbüro als Kreativwerkstatt.

Stephan Krause: Das Prinzip Ordnung.

Stadt und Raumplanung

„Wer kümmert sich eigentlich um das Schöne?“ Prof. Karl Ganser, einer der Reformer der Raumplanung in Deutschland, und der Augsburger Architekt Andy Brauneis diskutieren, wie es um die bayerisch-schwäbische Stadtlandschaft bestellt ist.

Der Augsburger Königsplatz: Prof. Dr. Dietrich Erben, Inhaber des Lehrstuhls für Theorie und Geschichte von Architektur, Kunst und Design an der TU München, über die Neugestaltung des Königsplatzes im architekturhistorischen Rückblick.

Unternehmen

Die Geiger Gruppe: Die Oberstdorfer Baufirma fühlt sich stark, weil es ein Familienunternehmen in der dritten Generation ist.

Größe allein ist nicht alles: Das Günzburger Baunternehmen Bendl konnte sogar Legoland Deutschland von seiner Kompetenz überzeugen.

Ökologischer Baustoff

Die Natur baut mit: Die Renaissance einer heimischen Wasserpflanze als innovativer Baustoff. Der Neusässer Architekt Manfred Lux und sein Typha-Pavillon auf der Bundesgartenschau 2015.

Standards

Editorial: In der Architekturberichterstattung sind Vertraulichkeit und Diskretion äußerst hilfreich, weil sich private Bauherren bei der Präsentation ihrer Häuser immer öfter zugeknöpft zeigen.

Im Blickpunkt: Die Augsburgerin Regina Schineis setzt mit Infrastrukturbauten im öffentlichen Raum besondere architektonische Akzente.

Words of Design: Melanie InhoferSchorr über die Mailänder Möbelmesse 2014.

wunder:bar: Geschichten von der Deutschen Telekom. Was (sich) das Bonner Telekommunikationsunternehmen bei Umzügen und Standortwechseln von Privathaushalten und Firmen so alles leistet.

Impressum