01-17_Cover

Ausgabe 01/2017

Ein Korb rollt um die Welt
Erst Wanzl hat für den Verbraucher das Einkaufen bequem gemacht – mit über 50 Millionen verkauften Einkaufswagen ist die Leipheimer Firma Weltmarktführer. Mit ihren einfachen, überaus praktischen, aus Draht gefertigten Einkaufskörben hat das schwäbische Familienunternehmen Wanzl ein Produkt geschaffen, das…
Wirtschaft
Ankerplatz Elbphilharmonie 01-17_Ankerplatz_Elbphilharmonie
Die Hansestadt Hamburg ist inzwischen fest in der Hand von Langenneufnach. Zumindest die ersten Adressen, wo sich Hamburgs bessere Gesellschaft einfindet und jeder…
» weiterlesen
Feuilleton
Ein Hort der schönen Stimmen und Klänge 01-17_Ein_Hort_der_schönen_Stimmen_und_Klaenge
Zu einem Schloss gehören die schönen Künste. Vor allem die Musik. Friedrich der Große war bekannt für sein Flötenspiel. Ludwig II. von Bayern…
» weiterlesen
Report
Eine Entdeckungsreise in die Welt der Energie 01-17_Eine_Entdeckungsreise_in_die_Welt_der_Energie
Die deutsche Energiewirtschaft steckt auch im siebten Jahr der Energiewende noch immer in einer von vielen Unwägbarkeiten geprägten Phase. Die Abkehr von einer…
» weiterlesen
Wirtschaft
Ökologisch. Praktisch. Gut. 01-17_Oekologisch_praktisch_gut_Sortimo
5.000 bis 10.000 Kilometer spult Reinhold Braun auf seinem Fahrrad herunter. Jährlich. Also im besten Fall fünfmal Augsburg-Paris, hin und zurück. Sogar das…
» weiterlesen

Gesamtinhalt der Ausgabe 01/2017

Titelgeschichte

Ein Korb rollt um die Welt: Das Familienunternehmen Wanzl hat mit seinen Einkaufswagen das Shopping rund um den Globus erst praktisch und bequem gemacht. Kein Wettbewerber ist mit „den rollenden Einkaufstüten“ in so vielen Einkaufscentern und Supermärkten so präsent wie die Leipheimer.

Wirtschaft

Knüppeldick: Niedrigzinsen, die digitale Revolution im Retail-Banking und die Brüsseler Bürokratie setzen allen Geldinstituten in der Region, auch den Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken, heftig zu. Ihr auf Zinsertrag basierendes Geschäftsmodell hat ausgedient. Das Filialsterben beschreibt nur oberflächlich, welch radikaler Wandel allen Banken in Bayerisch-Schwaben bevorsteht.

Im Wartezimmer: Vor acht Jahren lag die Messe Augsburg auf der Intensivstation. Heute ist Augsburg die respektable Nummer 3 unter Bayerns Messeplätzen. Jetzt sind die Gesellschafter gefordert, den Flow nicht abreißen zu lassen.

Ankerplatz Elbphilharmonie: Nicole Wagner-Rieth platziert Wagners „The Art of Seating“ in der Hamburger Edelgastronomie.

Ökologisch. Praktisch. Gut: Der Fahrzeugausrüster Sortimo hat mit einem dreirädrigen Pedelec bereits heute den perfekten urbanen Lastenträger der Zukunft entwickelt.

Im Adelsstand: Rudolf Augstein, Joschka Fischer, Helmut Kohl und Nadja Auermann sind schon drin. KUKA-Chef Till Reuter ist die Nummer 91 in der „Hall of Fame“ der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

Report

Eine Entdeckungsreise in die Welt der Energie: Auf 260 Quadratmetern inszenieren die Lechwerke im neugestalteten Foyer ihrer Hauptverwaltung, wie es in Bayerisch-Schwaben gelingt, Sonne, Wind und Wasser bestmöglich zur Energiegewinnung zu nutzen und die Region zu einem exemplarischen Beispiel für die Produktion und den Einsatz von erneuerbaren Energien zu machen.

Feuilleton

Menschenbilder – люди изображения: Die Fotografen Stefan Moses und Daniel Biskup haben gleich nach dem Fall der Berliner Mauer den geschundenen Osten Europas bereist und mit ihren Kameras Menschen im Alltag festgehalten. Moses in der DDR, Biskup in der Sowjetunion. Zwei Ausstellungen, in Marktoberdorf und Augsburg, zeigen ihre Bilder von einer atemberaubenden Zeitenwende.

Braun bis in den Kleiderschrank: Das Augsburger Textilmuseum präsentiert „Glanz und Grauen“ der Mode im Dritten Reich. Kunsthistorikerin Claudia Gottfried über das Sinnstiftende von Kleidung und Uniformen in der Nazi-Zeit.

Eine Residenz der schönen Stimmen und berauschenden Klängen: Sylvia Heudecker besuchte die Bayerische Musikakademie Marktoberdorf, eine schwäbische Hochburg der Musik, der viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Kaleidoskop

Daten und Fakten über Bayerisch Schwaben: Freie Liebe in Schwaben: 4.386 Geburten – Schwaben bei Firmenpleiten auf Platz 3.

Lebenslust

Der Garten als Abbild eines Lebens-traums: Christiane Henzlers „Alte Mühle“ im nordschwäbischen Landkreis Dillingen ist Garten, Lebensentwurf und Projekt.

Das Frühlingsrezept: Das Allgäuer Viersternehotel „Kaufmann“ in Roßhaupten ist 2017 der Küchenratgeber in edition:schwaben. Der Chef des Hauses, Hans-Georg Kaufmann, und sein Souschef Franz Klier empfehlen als erstes Gericht Riesengarnelen in Tempurateig mit Spargel, Frühlingssalaten und dazu ein Mango-Relish.

Standards

Editorial: Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Man muss nur genau hinsehen. Ein einziges Foto von Daniel Biskup reicht, sich des zwielichtigen Charakters des neuen US-Präsidenten Donald Trump bewusst zu werden.

Restaurantführer: Wo man in Bayerisch-Schwaben gut und gerne isst.

SilverLounge: Moskauer Erinnerungen. Bei der Eröffnung der Ausstellung „Russland – Perestroika bis Putin“ erinnerte sich der einzig verbliebene Elder Statesman der CSU, Theo Waigel, an eine außergewöhnliche Begebenheit mit Boris Jelzin.

wunder:bar: America first, but Bavarian Swabia wants to be second. Das englische Textbuch zum Bewerbungsvideo.

Impressum