02-17_Cover

Ausgabe 02/2017

Das vergessene Jubiläum
Vor 200 Jahren wurde Augsburg die Hauptstadt Bayerisch-Schwabens. Dass Bayern in den Rang eines Königreichs erhoben und Ost-Schwaben ein Teil davon wurde, ist nicht zuletzt einer Provokation Österreichs zu verdanken. Kurfürst Max IV. Joseph musste am 6. September 1805 beim…
Wirtschaft
Die Dehner-Story 02-17_Die_Dehner_Story
Sie sind inzwischen rar wie weiße Trüffel. Aber es gibt sie noch, die Familienbetriebe, die auch in dritter Generation noch am Kerngeschäft des…
» weiterlesen
Wirtschaft
IHK Schwaben 02-17_IHK_Schwaben
Schwabens IHK-Spitze ging nach dem fulminanten Sieg der Hamburger Kammer-Rebellen in Klausur. Das hanseatische Wahlergebnis ist nämlich – Schreck, lass nach! – allen…
» weiterlesen
Feuilleton
Luther und die Avantgarde 02-17_Luther_und_die_Avantgarde
Jubiläen, vor allem wenn sie sich gleich eines ganzen Jahres bemächtigen, um ein außergewöhnliches historisches Ereignis in Ausstellungen, Festspielen und Veranstaltungen angemessen zu…
» weiterlesen
Feuilleton
Wes Brot ich ess’, des Lied ich sing? 02-17_Wes_Brot_ich_ess
Merkwürdig, dachte ich, als ich über die Straße ging, um mich im Rathaus vorzustellen und nach links schaute, ein Theater mit einem Kirchturm…
» weiterlesen

Gesamtinhalt der Ausgabe 02/2017

Titelgeschichte

Das vergessene Jubiläum: Vor exakt 200 Jahren wurde Augsburg zur Hauptstadt der kurz zuvor geschaffenen, neuen Verwaltungseinheit Bayerisch-Schwaben erkoren. Karl Ernst Freiherr von Gravenreuth, einflussreicher Diplomat am Hof des späteren Königs Max I. Joseph von Bayern, gilt zwar als Gründungsvater von Bayerisch-Schwaben, doch sein großer Gegenspieler Maximilian Graf Montgelas hat damals vorgesorgt, dass der erste Ehrenbürger Augsburgs aus dem historischen Gedächtnis Bayerns de facto gestrichen wurde.

Wirtschaft

Die Dehner-Story: Deutschland blüht auf: Die Familie Weber hat innerhalb von 70 Jahren aus einer Samenhandlung in Rain am Lech Europas größte Gartenmarkt- Kette geschaffen. Firmenchef Georg Weber setzt weiterhin auf Expansion. Sein Ziel: 200 Filialen, ein leistungsstarker Onlinehandel und in naher Zukunft 1 Milliarde Euro Umsatz.

IHK Schwaben – Schreck, lass nach!: Nachdem zu Jahresbeginn in Hamburg das Bündnis „Die Kammer sind WIR!“ mit dem Versprechen, die Zwangsbeiträge für die Kammermitglieder abzuschaffen, 55 der 58 Sitze in der Vollversammlung erobert hat, traf sich Schwabens IHKSpitze in Schloss Lautrach flugs zu einer Strategieklausur.

Werner Schneider – Ästhet und Autokrat: Gestrauchelte Unternehmen wie Walter Bau, Trevira, Weltbild, manroland sind untrennbar mit dem Namen seiner Kanzlei verbunden. Jetzt zieht sich einer der bekanntesten Insolvenzverwalter Deutschlands aus dem Berufsleben zurück.

Lebenslust

Frühlingstraum und Sommerglück: Im Friedberger Stadtteil St. Afra hat sich ein Ehepaar eine grüne Idylle geschaffen. Es ist ein Blumenparadies zwischen Bäumen, Buchsbaumhecken, Sträuchern und Plätzen zum Entspannen.

Das Sommerrezept. Ein Fisch nicht für alle Tage: Der Chef des Allgäuer Vier- Sterne-Hotels „Kaufmann“ in Roßhaupten, Hans-Georg Kaufmann, und sein Souschef Franz Klier empfehlen einen ganz besonderen Süßwasserfisch auf dem sommerlichen Speiseteller.

Feuilleton

Schwäbische Verhältnisse: Die politische Landschaft Bayerisch-Schwabens ist vor der Bundestagswahl im September und der Landtagswahl im Herbst 2018 geradezu buchhalterisch sortiert. Schwarz sieht voller Zuversicht schwarz. Rot sieht ebenfalls schwarz. Grün ist grün im Gesicht. Und gelb sieht einen Hoffnungsschimmer. Ein politischer Zustandsbericht.

„Bolihua“: Die immerwährende Suche der Chinesen nach dem Glück setzt sich auch in der chinesischen Hinterglasmalerei fort. Julia Quandt über die aktuelle Ausstellung der Augsburger Museen und Kunstsammlungen im Schaezlerpalais.

Wes Brot ich ess’, des Lied ich sing?: Mit Ende der Spielzeit 2016/2017 ist Schluss. Dann verlässt die Intendantin Juliane Votteler das Theater Augsburg. In edition: schwaben sinnt sie über zehn Jahre Theaterarbeit in Augsburg nach.

Luther und die Avantgarde: „Kunst kann Mauern öffnen“, schreibt der EKD-Vorsitzende Heinrich Bedford-Strohm zur größten Kunstexhibition, die anlässlich des Luther-Gedenkjahres in Deutschland ausgerichtet wurde. Der Augsburger Fotograf Daniel Biskup hat die einzigartige Schau zeitgenössischer Künstler in Wittenberg mit seiner Kamera für die offizielle Dokumentation fotografiert.

Kaleidoskop

Zahlen lügen nicht: Das Oberallgäu ist am investitionsfreudigsten. – Schwaben behält 2018 die Anzahl seiner Sitze im Landtag.

„Der Mann des Feuers“: Karl Heinz Englet, Deutschlands „Mister Kanu“, hat seine Erinnerungen zu Papier gebracht. Er erzählt von einem Leben zwischen Sport und Politik.

Standards

Editorial: Die Ochsentour – in Deutschland noch immer der vielversprechendste Weg, um in der Politik Karriere zu machen – ist zwar verpönt, doch den Zugang eines Deppen in höchste Staatsämter verhindert die bei uns übliche Parteilaufbahn ganz gewiss.

Restaurantführer: Wo man in Bayerisch-Schwaben gut und gerne isst.

SilverLounge: „Mercedes Trophy“ 2017 zu Gast beim Golfclub Augsburg – Ein Fest mit Freunden: Der Augsburger Unternehmer und Kunstfreund Dr. Christoph Berz feierte seinen Neunzigsten.

wunder:bar: Im Kampf gegen Dezibel sagt Friedrich Schiller seinen Urlaub im Allgäu ab.

Impressum